Vor Freude fast sprachlos
 
Azubi-Projektwoche für die gute Sache
 
Über eine Spende in Höhe von 2000 Euro konnte sich das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche „Anderland“ freuen. Übergeben wurde diese großzügige Gabe zwei jungen Damen, Auszubildende des Aktiv-Discounts in Lilienthal, an den pädagogischen Mitarbeiter Matthias Schmidt. Dieser zeigte sich angesichts dieser großen Summe fast sprachlos. Auszubildende des Aktiv-Marktes in Lilienthal sowie aus Märkten in Grasberg und Bremen-Hastedt hatten sich gemeinsam an einer Projektwoche beteiligt, die alljährlich vom Konzern veranstaltet wird. Diese „U21-Azubi- und Nachwuchs Projektwoche“ soll unter den Schlagwörtern „Planen, durchführen und auswerten“ bei den jungen Auszubildenden eine größere Identifikation mit dem Betrieb aufbauen und wichtige Ausbildungsinhalte in Form eines Planspiels vermitteln. Während des Projektes kommen die Azubis mit vielen Ausbildungsinhalten in Kontakt, lernen Hürden und eigenverantwortliches Handeln kennen. Mit Arbeit, Spaß und dem eigenen Engagement erreichen die jungen Leute im Team ihr Ziel, gemeinsam werden die Produkte kreativ umgesetzt.
Das Motto der diesjährigen Projektwoche lautete „Sei cool, iss frisch mit Herz für Nachhaltigkeit“. Um dies umzusetzen,
hatten sich die sieben Azubis, die im Lilienthaler Markt an der Projektwoche teilnahmen, sich für einen Marktstand entschieden. Im Bereich vor den Kassen boten sie regionale Waren, selbst kreierten Quark und Matjessalat, Salate und Obst zum Verkauf an. Diese Waren mussten sie im Vorfeld selbst requirieren und verwalten. Dazu waren viele
Telefongespräche und Planungsstunden notwendig, wie sich Julia Marks und Michelle Ohlrogge gut erinnern. „In den Tagen vor der Projektwoche konnte ich gar nichts anderes mehr denken“, so Michelle, die im zweiten Ausbildungsjahr ist. Julia, die eine solche Projektwoche schon zum dritten Mal mitmachen durfte, macht im Mai ihre Abschlussprüfung.
Mit viel Engagement und Wissen informierten die Azubis die Kunden über ihre regionalen Waren, Nachhaltigkeit, Bio und Fair Trade. Für 50 Cent konnten an einem Glücksrad kleine Gewinne mit nach Hause genommen werden. „Die Einnahmen der Projektwochen kommen immer einem guten Zweck zugute“, berichtet Michelle. „Bei uns fiel die Wahl schnell auf Anderland“, erklärt sie. Das hätten alle gut gefunden. Bereits vor der Projektwoche wurde sie mit ihrer Idee bei Anderland vorstellig. Nur zu gerne gab man den jungen Leuten ausführliche Informationen über das Zentrum. So konnten sie mit selbst gestalteten Plakaten die Kunden im Lilienthaler Aktiv-Markt über den guten Zweck der Einnahmen informieren. 2000 Euro konnten die jungen Azubis „erwirtschaften“, über die sich die Verantwortlichen im Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche sehr freuten.
 
 
2000 Euro für die Arbeit bei Anderland, dem Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche.
Von links: pädagogischer Mitarbeiter Matthias Schmidt, die beiden Azubis Michelle Ohlrogge und Julia Marks
und der ehrenamtliche Mitarbeiter Paul Mahrt. Foto: sr
 
(c) Osterholzer Anzeiger 27.10.2013 - Susanne Roth

 


Adresse:
Findorffstrasse 21
27711 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980664

Informationen und Anmeldung:
Matthias Schmidt / Gerd Rühlemann

 

Wir sind bei Facebook

FacebookTwitter

 



Spendenkonto :

 

ACHTUNG

NEUE KONTONUMMERN!

 

KSK Osterholz-Scharmbeck
BIC:       BRLADE21OHZ
IBAN:    DE32291523000000231845

 

VB Osterholz-Scharmbeck
BIC:       GENODEF1OHZ
IBAN:    DE55291623940004632900

 

Inhaber: Kirchenamt in Verden
Verwendungszweck Anderland 

 

 



Wir kooperieren mit

in Bremen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen